Titelbild: Geriatrie - Ergotheraphie Mareen Jürgensen in Eppstein

Geriatrie

Unter Geriatrie versteht man die Lehre oder Wissenschaft der Erkrankungen im Alter. In der Ergotherapie steht der alternde Mensch mit seinen vielfältigen und komplexen Beeinträchtigungen und Behinderungen im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ihn gilt es einfühlsam und wertschätzend durch diese Vielzahl der Alterseinschränkungen zu begleiten und zu betreuen, ganz nach dem Motto der ergotherapeutischen Praxis Mareen Jürgensen in Eppstein.

Besonderheiten der Geriatrie in der Ergotherapie

Neben dem allgemeinen Nachlassen der Sinnesorange (Sehen, Hören, Riechen) geht auch die Abnahme der körperlichen, geistigen und psychosozialen Fähigkeiten einher. Das alleine sorgt bereits für Schwankungen im Selbstwert, der mit dem Verlust vertrauter Fähigkeiten abnimmt. Das Gleichgewicht wird labiler, kann weniger leicht abgefangen werden. Kommen zu diesen Abbauprozessen akute und chronische Erkrankungen hinzu, man spricht hier von Mehrfacherkrankungen oder Multimorbidität, wird die Lage noch komplexer. Der Verlust des Partners, Umstellungen im Wohnumfeld sowie eine erschwerte Teilnahme am öffentlichen Leben führen im schlimmsten Fall zur Vereinsamung. Mit größtmöglicher Autonomie, Individualität und Selbstständigkeit will die Ergotherapie in Eppstein zur Erhaltung der Lebensqualität des alternden Menschen beitragen. Dabei bedarf der Maßnahmenkatalog einer ständigen Anpassung durch den Ergotherapeuten, denn der Alterungsprozess lässt sich nicht aufhalten, schreitet weiter fort und es findet somit keine Heilung, sondern hauptsächlich eine Unterstützung, Abfederung und Linderung der Beschwerden statt. Die Ergotherapeuten im Team Mareen Jürgensen stellen sich positiv auf diese Behandlung ein und widmen sich begleitend und betreuend, der Besonderheiten älterer Menschen. Doch auch der Ergotherapeut ist in der Geriatrie mit den Grenzen seiner Therapiemöglichkeiten konfrontiert. Die Einbeziehung der (pflegenden) Angehörigen in die Beratung und Anleitung gehört zu dem Einsatzgebiet der Ergotherapeuten in der Geriatrie in besonderem Maße dazu.

Krankheitsbilder der Geriatrie in der Ergotherapie

  • Neurologische Ursachen wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson, Alzheimer
  • Rheumatische und degenerative Erkrankungen des Sklettsystems (z.B. Osteoporose, Arthristis,)
  • Herzerkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Frakturen, Amputationen, Tumorentfernung
  • Neurosen und Psychosen, Depression, Demenz

Ziele und Maßnahmen der Ergotherapie in der Geriatrie

Der ältere Mensch mit seinen unterschiedlichen Beeinträchtigungen steht im Zentrum der Beachtung des Ergotherapeutenteams um Mareen Jürgensen in Eppstein im Rhein-MainGebiet. Ziel ist es, die vorhandenen Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern, verloren gegangene Fähigkeiten so gut wie möglich wieder zu erlernen und Kompensationsmöglichkeiten für Funktionsverluste zu entwickeln. Die Maßnahmen der Ergotherapie dienen dazu, Handlungsfähigkeit und Selbstständigkeit so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Das reicht vom Selbstständigkeitstraining beim Essen und Trinken und der Körperpflege bis hin zum Training der motorisch-funktionellen Fähigkeiten, um Mobilität und Geschicklichkeit zu behalten. Die Ergotherapeuten in Eppstein helfen die sensorischen Fähigkeiten zu erhalten und fördern mit Hilfe des Hirnleistungstrainings die geistigen und emotionalen Kompetenzen. Isolation und sozialer Rückzug sollen vermieden werden. Lebensqualität und Freude am Leben ist auch im Alter mit Beeinträchtigungen möglich, das Team von Mareen Jürgensen begleitet Sie auf diesem Weg.